Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
7.15. Er (Allah) sagte: "Du sollst gewiß zu denjenigen gehören, denen Aufschub gewährt wird."

[ alA'raf:15 ]


Besucher Online
Im Moment sind 57 Besucher online

YouTube Videos





 Übersicht 
 Kapitel: Die Getränke
Suche nach


Ansicht der Ahadith 25-36 von 43 Ahadith, Seite 3/4

 

[  Anfang    1  2  3  4    Ende  ]


Kapitel: 36, Nummer: 1171
Sahl Ibn Sa`d As-Sa`idiy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde etwas zu trinken gereicht, während ein Jugendliche zu seiner rechten, und einige ältere Männer zu seiner linken Seite standen. Der Prophet sagte zum Jugendlichen: Erlaubst du es mir, dass ich es ihnen weitergebe? Und der Jugendliche sagte: O Nein, bei Allah, ich werde keinem anderen den Vorrang über meinen Anteil von dir geben. Da drückte es ihm der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, in die Hände.


Kapitel: 36, Nummer: 1172
Ibn Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn einer von euch gegessen hat, der soll seine Hand nicht abwichen, ohne sie vorher abzulecken oder ablecken zu lassen.


Kapitel: 36, Nummer: 1173
Abu Mas`ud Al-Ansariy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Ein Mann von den Ansar (den Helfern) namens Abu Schu`aib, der einen Diener, vom Beruf Fleischer, hatte, sah den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und merkte an seinem Gesicht, dass er hungrig war. Da sagte der Mann zu seinem Diener: Bereite für mich ein Essen zu, das für fünf Personen ausreicht, damit ich den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, als einen von den fünf, dazu einladen kann. Der Diener bereite für ihn das Essen zu, dann ging er zum Propheten und lud ihn als einen von den fünf ein. Es geschah, dass ihnen eine andere Person nachging. Als der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, vor der Tür stand, sagte er: Dieser Mann geht uns nach. Wenn du willst, erlaubst du ihm (, mit uns zu kommen,) und wenn du willst, lässt ihn gehen. Da sagte der Gastgeber: O Gesandter Allahs, ich erlaube es ihm.


Kapitel: 36, Nummer: 1174
Gabir Ibn `Abdillah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Während der Graben ausgehoben wurde, fand ich den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sehr hungrig. Ich kehrte zu meiner Frau zurück und sagte ihr: Hast du etwas zum Essen? Ich fand den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sehr hungrig. Sie brachte einen Ledersack heraus, in dem ein Saa` (Maßeinheit) Gerste zu finden war. Wir hatten auch ein Hähnchen bei uns, das ich geschlachtet habe. Meine Frau aber mahlte und beendete ihre Arbeit gleichzeitig mit mir. Ich zerstückelte das Essen in einem irdenen Topf. Sie sagte mir: Stelle mich nicht bloß beim Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und seinen Begleitern!. Ich kam zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und flüsterte ihm folgendes ins Ohr: O Gesandter Allahs, wir schlachteten ein Hähnchen von uns und mahlten ein Saa` Gerste, das wir hatten. Demnach laden wir dich und eine Gruppe deiner Gefährten dazu ein. Da rief der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, laut und sagte: O ihr, Leute des Grabens! Gabir bereitete ein Gastmahl für euch. So kommt herbei!. Er sagte mir: Nehmt euren Topf vom Feuer nicht weg und backt euren Teig nicht, bevor ich komme!. Ich kam mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, den anderen vorangehend, bis ich meine Frau erreichte. Sie sagte mir: Du wirst bloßgestellt werden. Ich erwiderte: Ich tat, was du mir gesagt hast. Ich brachte dem Gesandten Allahs unseren Teig und er spuckte darin aus und segnete ihn. Dann war es der irdene Topf, in dem er außpuckte und ihn segnete. Er sagte dann zu meiner Frau: Rufe eine andere Bäckerin, damit sie mit dir bäckt, und hole Suppe aus dem Topf heraus aber nimm ihn vom Feuer nicht weg! Der Überlieferer fügte hinzu: Die Gäste waren etwa eintausend. Bei Allah haben sie sich daran übergessen, bis sie sich davon entfernten und gingen weg. Trotzdem war unser Topf noch voll wie vorher, auch war das der Fall unseres Teiges, oder wie Ad-Dahaaq (ein anderer Überlieferer) sagte: Der Teig war so wie vorher, obwohl Laibe daraus schon gebacken wurden!


Kapitel: 36, Nummer: 1175
Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Abu Talha sagte zu Umm Sulaim: Ich habe die Stimme des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gehört; sie ist schwach und man kann bei ihm merken, dass er hungrig ist. Hast du etwas für ihn? Sie erwiderte: Ja! Daraufhin brachte sie einige Fladenbrötchen aus Gerste, nahm ein Schleiertuch von ihr, wickelte darin das Brot ein, steckte es unter mein Oberkleid, gab mir ein Stück davon und schickte mich zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Ich begab mich mit dem Brot zu ihm. Da fand ich den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, in der Moschee, zusammen mit anderen Menschen. Ich blieb bei ihnen stehen und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte zu mir: Hat dich Abu Talha geschickt? Ich sagte: Ja! Er sagte: Mit dem Essen? Ich sagte: Ja! Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu denjenigen, die mit ihm waren: Steht auf! Da gingen er und ich den Menschen vor, bis ich bei Abu Talha ankam und ihm es mitteilte. Da sagte Abu Talha: Du Umm Sulaim, der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ist mit den Menschen zu uns gekommen, und wir haben nichts, das wir ihnen zum Essen geben könnten! Sie sagte: Allah und Sein Gesandter wissen es besser! Da ging Abu Talha hinaus, um den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu empfangen. Als der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, mit Abu Talha eintraten, sagte er: Bring her Umm Sulaim, was du hast! Sie gab ihm das Brot, und er ließ es in Stücke brechen. Und Umm Sulaim gab etwas Obstsaft hinzu, bis dies gut getränkt wurde. Dann sprach der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, was er nach dem Willen Allahs zu sprechen vermag. Anschließend sagte er: Laß zehn Leute eintreten! Da traten diese ein, aßen bis sie satt wurden und gingen hinaus. Danach sagte er: Laß zehn Leute eintreten! Da traten diese ein, aßen bis sie satt wurden und gingen hinaus. Danach sagte er: Laß noch zehn Leute eintreten! Da traten diese ein, bis alle Leute aßen und satt wurden. Diese waren insgesamt siebzig oder achtzig Mann.


Kapitel: 36, Nummer: 1176
Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Ein Schneider lud den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu einer Mahlzeit ein, die er vorbereitet hatte. Anas Ibn Malik fügte hinzu: Ich ging mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu dieser Mahlzeit. Der Schneider näherte dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, Brot aus Gerste und Gemüsesuppe mit Fleischscheiben. Anas sagte weiter: Ich sah den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, dem Gemüse im ganzen Teller folgen.


Kapitel: 36, Nummer: 1177
`Abdullah Ibn Ga`far, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Ich sah, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, die grünen Gurken zusammen mit den ausgereiften Datteln aß.


Kapitel: 36, Nummer: 1178
Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Ich sah den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, eine Hocke machen und Datteln essen.


Kapitel: 36, Nummer: 1179
Der Hadith von Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden Gabala Ibn Suhaim berichtete: Ibn Az-Zubair pflegte, uns Datteln zum Essen zu geben. Damals waren die Leute im Notstand. Wenn wir aßen, ging `Abdullah Ibn `Umar an uns vorbei und sagte: Esset die Datteln nicht paarweise; denn der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot es uns, diese paarweise zu essen; es sei denn, dass derjenige seinen Bruder um eine diesbezügliche Erlaubnis bittet.


Kapitel: 36, Nummer: 1180
Sa`d, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wer an jedem Morgen sieben getrocknete Datteln von Medina ißt, dem kann kein Gift schaden, bis die Nacht anbricht.


Kapitel: 36, Nummer: 1181
Sa`id Ibn Zaid Ibn `Amr Ibn Nufail, Allahs Wohlgefallen auf ihm berichtete: Ich hörte den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: Trüffeln sind eine Art Mann (ein besonderes Nahrungsmittel, das Allah den Kindern Israel geschickt hat), und deren Saft ist ein Heilmittel für das Auge.


Kapitel: 36, Nummer: 1182
Gabir Ibn `Abdillah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Wir waren zusammen mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, in Marri-z-Zahran, um Al-Kebath (eine Frucht in manchen Wüstensträuchen) zu ernten. Er sagte zu uns: Holt die dunklen davon! Da fragte einer: O Gesandter Allahs, hast du jemals Schafe gehütet? Der Prophet antwortete: Ja! Es gab keinen Propheten, der diese nicht gehütet hätte.



Ansicht von 25-36 von 43 Ahadith, Seite 3/4

 

[  Anfang    1  2  3  4    Ende  ]