Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Übersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
55.2. hat den Qur´an gelehrt.

[ alRahman:2 ]


Besucher Online
Im Moment sind 35 Besucher online

YouTube Videos




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi
Phonetische Suche im Quran (extern)

Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   



Alle Suren anzeigen | Ansicht von Surah alIsra' (17)  Ayah: 33

 


Medina-Musshaf Seite 285

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



17.33. Wala taqtuluu alnnafsa allatiiharrama Allahu illa bialhaqqiwaman qutila madhluuman faqad dschaAAalnaliwaliyyihi sultanan fala yusrif fii alqatli innahukana mansuuran

17.33. And slay not the life which Allah hath forbidden save with right. Whoso is slain wrongfully, We have given power unto his heir, but let him not commit excess in slaying. Lo! he will be helped. (Pickthall)

17.33. Und tötet keine Seele, die Allah verboten hat, außer gemäß dem Recht, und wer unrechterweise getötet wurde, so haben Wir schon seinem Erben Ermächtigung gegeben, und er soll nicht maßlos sein im Töten, ihm wird ja geholfen. (Ahmad v. Denffer)

17.33. Und tötet nicht die Seele, die Allah verboten hat (zu töten), außer aus einem rechtmäßigen Grund. Wer ungerechterweise getötet wird, dessen nächstem Verwandten haben Wir Ermächtigung erteilt (, Recht einzufordern); doch soll er nicht maßlos im Töten sein, denn ihm wird gewiß geholfen. (Bubenheim)

17.33. Ihr sollt keinen Menschen töten, denn Gott verbietet das, es sei denn aus rechtmäßigem Grund. Wenn einer unrechtmäßig getötet wird, gewähren Wir seinem nächsten Angehörigen die Vollmacht zur Rache. Er darf aber beim Töten nicht maßlos sein, denn es wird ihm gewiss Hilfe zuteil. (Azhar)

17.33. Und tötet nicht den Menschen, dessen (Tötung) ALLAH für haram erklärte, es sei denn nach dem Recht. Und wer zu Unrecht getötet wird, dessen Wali gaben WIR Verfügungsrecht, so darf er bei der Tötung (als Vergeltung) das Maß nicht überschreiten. Gewiß, er erhält Beistand. (Zaidan)

17.33. Und tötet niemand, den (zu töten) Allah verboten hat, außer wenn ihr dazu berechtigt seid! Wenn einer zu Unrecht getötet wird, geben wir seinem nächsten Verwandten (walie) Vollmacht (zur Rache). Er soll (aber) dann im Töten nicht maßlos sein (und sich mit der bloßen Talio begnügen). Ihm wird ja (beim Vollzug der Rache) geholfen (innahuu kaana mansuuran). (Paret)

17.33. Und tötet nicht das Leben, das Allah unverletzlich gemacht hat, es sei denn zu Recht. Und wer da ungerechterweise getötet wird - dessen Erben haben Wir gewiß Ermächtigung (zur Vergeltung) gegeben; doch soll er im Töten nicht maßlos sein; denn er findet (Unsere) Hilfe. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 33 bis 33

(9) Do not kill any soul whose killing has been forbidden by Allah ( 33 ) except by right ( 34 ) : and if one is killed unjustly We have granted the right of retribution to his guardian. ( 35 ) So he should not transgress the limits in retaliation, ( 36 ) for he shall be helped. ( 37 )

Desc No: 33
"Do not kill any soul" includes not only the prohibition of the killing of other souls but also one's own soul as well for it is also included in the prohibition that inunediately follows this command. Thus suicide is regarded as heinous a sin as murder. Some foolish people object to the prohibition of suicide saying that they themselves are the masters of their souls. Therefore, there is nothing wrong in killing one's own self or in destroying one's own property. They forget that every soul belongs to Allah, and none has any right to destroy it, nay, even to abuse it, for this world is a place of trial, where we should undergo the test up to the end of our lives in accordance with the will of Allah. It does not matter whether our circumstances are favourable or adverse for trial. Therefore, it would be wrong to run away from the place of test, not to speak of committing such a heinous crime as suicide (which Allah has prohibited) to escape it, for it means that the one who commits suicide tries to run away from small troubles and ignominies towards greater affliction and eternal torment and ignominy.  

Desc No: 34
When the Islamic State was established, "killing by right" was confined to five cases only: To punish (1) a wilful murderer for retribution, (2) opponents of the true religion during war, (3) those who attempt to overthrow the Islamic system of government, (4) a man or woman guilty of adultery and (5) an apostate . 

Desc No: 35
We have translated the Arabic word "sultan" into "the right of retribution". Here it stands for "a ground for legal action". This also lays down the legal principle that in a case of murder, the real plaintiff is not the government but the guardian or the guardians of the murdered person who are authorized to pardon the murderer or receive blood-money instead of taking his life. 

Desc No: 36
Transgression in killing would be to kill more persons than the murderer or to kill the criminal by degrees with torment or to disfigure his dead body or to kill him after receiving blood-money, etc., etc. All these things have been forbidden. 

Desc No: 37
It has not been defined how succour will be given because at the time of its revelation the Islamic State had not yet been established. After its establishment it was made clear that a guardian was not authorised to enforce retribution by murdering the criminal. The Islamic Government alone is legally authorized. to take retribution; therefore, succour for justice should be demanded only from it. 



Vorige Ayah Nächste Ayah