Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Übersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
12.72. Sie sagten: "Wir vermissen den Kelch des Königs. Wer ihn wiederbringt, erhält die Last eines Kamels, und dafür bin ich Bürge."

[ Yusuf:72 ]


Besucher Online
Im Moment sind 67 Besucher online

YouTube Videos




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi
Phonetische Suche im Quran (extern)

Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   



Alle Suren anzeigen | Ansicht von Surah Fatir (35)  Ayah: 12

 


Medina-Musshaf Seite 436

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



35.12. Wama yastawii albahranihatha AAadhbun furatun sa-ighun scharabuhuwahatha milhun odschadschun wamin kullinta/kuluuna lahman tariyyan watastakhridschuuna hilyatantalbasuunaha watara alfulka fiihi mawakhiralitabtaghuu min fadlihi walaAAallakum taschkuruuna

35.12. And two seas are not alike: this, fresh, sweet, food to drink, this (other) bitter, salt. And from them both ye eat fresh meat and derive the ornament that ye wear. And thou seest the ship cleaving them with its prow that ye may seek of His bounty, and that haply ye may give thanks. (Pickthall)

35.12. Und die beiden Meere sind nicht gleich, dieses ist süß, angenehm, wohlschmeckend es zu trinken, und jenes ist salzig, brennend bitter, und von jedem eßt ihr frisches Fleisch, und ihr holt Schmuck heraus, den ihr tragt, und du siehst die Schiffe es durchpflügen, so daß ihr etwas von Seiner Gunst erstrebt, und damit ihr vielleicht dankbar seid. (Ahmad v. Denffer)

35.12. Nicht gleich sind die beiden Meere : dies ist süß, erfrischend und angenehm zu trinken; jenes ist salzig und (auf der Zunge) brennend. Und aus allen (beiden) eßt ihr frisches Fleisch und holt Schmuck heraus, den ihr anlegt. Und du siehst die Schiffe, wie sie es durchpflügen, damit ihr nach etwas von Seiner Huld trachtet, und auf daß ihr dankbar sein möget! (Bubenheim)

35.12. Die beiden großen Wasser sind nicht gleich. Das eine ist süß, frisch und bekömmlich, und das andere ist salzig und bitter. Aus beiden esst ihr zartes Fleisch (den Fisch) und holt daraus Schmuck, den ihr euch anlegt. Du siehst die Schiffe darauf Wellen ziehen. So fahrt ihr, um aus Gottes Gabenfülle zu schöpfen. Dafür sollt ihr Gott gebührend danken. (Azhar)

35.12. Und einander nicht gleich sind die beiden Meere, dies ist süß, sehr angenehm, leicht beim Trinken, und dies ist salzig, bitter, und von beiden esst ihr zartes Fleisch und holt Schmuck heraus, den ihr tragt. Und du siehst die Schiffe darauf durchpflügend, damit ihr von Seiner Gunst anstrebt und damit ihr euch dankbar erweist. (Zaidan)

35.12. Und die beiden großen Wasser (al-bahraani) sind (einander) nicht gleich. Das eine ist süß, schmeckt frisch (furaat) und ist angenehm zu trinken, das andere ist salzig und brennt (auf der Zunge) (udschaadsch). Aus beiden eßt ihr frisches Fleisch und (aus dem Salzmeer) gewinnt ihr Schmuck, um ihn euch anzulegen. Und du siehst die Schiffe darauf (ihre) Furchen ziehen. Ihr sollt (euch diese Gabe Allahs zunutze machen und) danach streben, daß er euch Gunst erweist (indem ihr auf dem Meer eurem Erwerb nachgehen könnt). Vielleicht würdet ihr dankbar sein. (Paret)

35.12. Und die beiden Gewässer sind nicht gleich: dieses (ist) wohlschmeckend, süß und angenehm zu trinken, und das andere (ist) salzig, bitter. Und aus den beiden esset ihr zartes Fleisch und holt Schmucksachen, die ihr tragt. Und du siehst die Schiffe darauf fahren, auf daß ihr nach Seiner Huld trachten und vielleicht doch dankbar sein möget. (Rasul)


Vorige Ayah Nächste Ayah