Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Übersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
29.19. Haben sie denn nicht gesehen, wie Allah die Schöpfung am Anfang macht und sie hierauf wiederholt? Gewiß, das ist für Allah ein leichtes.

[ al'Ankabut:19 ]


Besucher Online
Im Moment sind 33 Besucher online

YouTube Videos




Suche in den deutschen Übersetzungen
Suche im englischen Tafsir von Maududi
Phonetische Suche im Quran (extern)

Nummer der Surah  Nummer der Ayah 
Surah lesen   



Alle Suren anzeigen | Ansicht von Surah anNisa (4)  Ayah: 11

 


Medina-Musshaf Seite 078

Mehr Übersetzungen

Tafsir auf arabisch:
Ibn Kathir Tabari Jalalain Qurtubi

Tafsir auf englisch:
Ibn Kathir (NEU!) Jalalain ibn Abbas



4.11. Yuusiikumu Allahu fii awladikumlildhdhakari mithlu hadhdhialonthayayni fa-in kunna nisaan fawqa ithnatayni falahunnathulutha ma taraka wa-in kanat wahidatanfalaha alnnisfu wali-abawayhi likulli wahidinminhuma alssudusu mimma taraka in kanalahu waladun fa-in lam yakun lahu waladun wawarithahu abawahufali-ommihi alththuluthu fa-in kana lahu ikhwatunfali-ommihi alssudusu min baAAdi wasiyyatin yuusiibiha aw daynin abaokum waabnaokum latadruuna ayyuhum aqrabu lakum nafAAan fariidatan mina Allahiinna Allaha kana AAaliiman hakiiman

4.11. Allah chargeth you concerning (the provision for) your children: to the male the equivalent of the portion of two females, and if there be women more than two, then theirs is two-thirds of the inheritance, and if there be one (only) then the half. And to his parents a sixth of the inheritance, if he have a son; and if he have no son and his parents are his heirs, then to his mother appertaineth the third; and if he have brethren, then to his mother appertaineth the sixth, after any legacy he may have bequeathed, or debt (hath been paid). Your parents or your children: Ye know not which of them is nearer unto you in usefulness. It is an injunction from Allah. Lo! Allah is Knower, rise. (Pickthall)

4.11. Allah schreibt euch vor hinsichtlich eurer Kinder: Für das männliche das Gleiche wie der Anteil zweier weiblicher, und wenn es Frauen sind, mehr als zwei, dann für sie zwei Drittel von dem, was er hinterlassen hat, und wenn es eine einzige ist, dann für sie die Hälfte, und für seine beiden Eltern, für jeden einzelnen von ihnen, der sechste Teil von dem, was er hinterlassen hat, wenn er ein Kind hatte, und wenn er kein Kind hatte, und es beerben ihn seine beiden Eltern, dann für seine Mutter der dritte Teil, und wenn er Brüder hat, dann für seine Mutter der sechste Teil, nach einem darüber gemachten Testament oder einer Schuld. Eure Väter und eure Söhne - ihr wißt nicht, welche von ihnen euch näher an Nutzen sind, eine Pflicht von Allah, Allah ist ja wissend, weise. (Ahmad v. Denffer)

4.11. Allah empfiehlt euch hinsichtlich eurer Kinder: Einem männlichen Geschlechts kommt ebensoviel zu wie der Anteil von zwei weiblichen Geschlechts. Wenn es aber (ausschließlich) Frauen sind, mehr als zwei, dann stehen ihnen zwei Drittel dessen zu, was er hinterläßt; wenn es (nur) eine ist, dann die Hälfte. Und den Eltern steht jedem ein Sechstel von dem zu, was er hinterläßt, wenn er Kinder hat. Wenn er jedoch keine Kinder hat und seine Eltern ihn beerben, dann steht seiner Mutter ein Drittel zu. Wenn er Brüder hat, dann steht seiner Mutter (in diesem Fall) ein Sechstel zu. (Das alles) nach (Abzug) eines (etwaigen) Vermächtnisses, das er festgesetzt hat, oder einer Schuld. Eure Väter und eure Söhne - ihr wißt nicht, wer von ihnen euch an Nutzen näher steht. (Das alles gilt für euch) als Verpflichtung von Allah. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allweise. (Bubenheim)

4.11. Gott gebietet euch, die Erbschaft Seinen Weisungen gemäß unter eure Kinder und Eltern zu verteilen: der Sohn erhält doppelt so viel wie die Tochter. Sind es nur Töchter, zwei oder mehr, erhalten alle zusammen zwei Drittel; ist es eine einzige Tochter, bekommt sie die Hälfte. Die Eltern des Erblassers bekommen jeder ein Sechstel, falls er Söhne oder Töchter hat. Hat der Erblasser keine Kinder, wird die Erbschaft unter den Eltern verteilt: die Mutter erhält ein Drittel und der Vater zwei Drittel. Hat der Erblasser keine Kinder, aber außer den Eltern auch Brüder und Schwestern, so bekommt die Mutter ein Sechstel. Die Verteilung der Hinterlassenschaft erfolgt erst nach Berücksichtigung eines eventuell vorhandenen Testaments oder einer zu begleichenden Schuld. Ihr wißt nicht, wer von euren Söhnen und euren Eltern euch nützlicher ist. Das ist ein Gebot Gottes. Gott ist allwissend und allweise. (Azhar)

4.11. ALLAH gebietet euch hinsichtlich eurer Kinder, dem Kind männlichen Geschlechts das Gleiche (an Erbteilen) zu geben wie zwei Kindern weiblichen Geschlechts. Und sollten sie (die Kinder) nur Frauen und mehr als zwei sein, so bekommen sie Zweidrittel dessen, was man hinterlassen hat. Und sollte es sich nur um eine einzige Frau handeln, so bekommt sie die Hälfte. Und für seine Eltern, jedes Elternteil bekommt ein Sechstel dessen, was man hinterlassen hat, wenn man Kinder hat. Wenn man jedoch keine Kinder hat und (nur) seine Eltern ihn beerben, dann bekommt seine Mutter das Drittel. Und wenn er Geschwister hat, dann bekommt seine Mutter das Sechstel nach (der Vollstreckung) des Testaments, das man hinterlegt hat, und nach (der Begleichung) der Schulden. - Eure Eltern und eure Kinder, ihr wißt nicht, welche von ihnen euch am ehesten nützen. - Dies ist ein Gebot von ALLAH. Gewiß, ALLAH bleibt allwissend, allweise. (Zaidan)

4.11. Allah verordnet euch hinsichtlich eurer Kinder: Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts. Wenn es (ausschließlich) Frauen sind, (und zwar) mehr als zwei, stehen ihnen zwei Drittel der Hinterlassenschaft zu; wenn es (nur) eine ist, die Hälfte. Und den beiden Eltern steht jedem ein Sechstel der Hinterlassenschaft zu, wenn der Erblasser Kinder hat. Wenn er jedoch keine Kinder hat und seine beiden Eltern ihn beerben, steht seiner Mutter ein Drittel zu. Und wenn er (in diesem Fall auch noch) Brüder hat, steht seiner Mutter ein Sechstel zu. (Das alles) nach (Berücksichtigung) einer (etwa) vom Erblasser getroffenen testamentarischen Verfügung oder einer (von ihm hinterlassenen) Schuld. - Ihr wißt nicht, wer von euren Vätern und Söhnen euch im Hinblick auf (den) Nutzen (den ihr von ihm habt) am nächsten steht. (Das gilt) als Verpflichtung von seiten Allahs. Allah weiß Bescheid und ist weise. (Paret)

4.11. Allah schreibt euch hinsichtlich eurer Kinder vor: Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts. Sind es aber (nur) Frauen, mehr als zwei, sollen sie zwei Drittel der Hinterlassenschaft erhalten. Ist es nur eine, soll sie die Hälfte haben. Und jedes Elternteil soll den sechsten Teil der Hinterlassenschaft erhalten, wenn er (der Verstorbene) Kinder hat; hat er jedoch keine Kinder, und seine Eltern beerben ihn, steht seiner Mutter der dritte Teil zu. Und wenn er Brüder hat, soll seine Mutter den sechsten Teil, nach Bezahlung eines etwa gemachten Vermächtnisses oder einer Schuld, erhalten. Eure Eltern und eure Kinder - ihr wisset nicht, wer von beiden euch an Nutzen näher steht. (Dies ist) ein Gebot von Allah; wahrlich, Allah ist Allwissend, Allweise. (Rasul)

Tafsir von Maududi für die Ayaat 11 bis 11

As regards inheritance, Allah enjoins you concerning your children that: The share of the male shall be twice that of the female. ( 15 ) In case the heirs be more than two females, their total share shall be two-thirds ( 16 ) of the whole and if there be only one daughter, her share shall be half of the whole. If the deceased has children, each of his parents shall get one-sixth of the whole, ( 17 ) but if he be childless and his parents alone are his heirs, the mother shall have one-third of the whole. ( 18 ) If the deceased has brothers and sisters also, the mother shall be entitled to one-sixth of the whole. ( 19 ) The division of all these shares shall take place only after fulfilling the terms of the will and after the payment of the debt ( 20 ) (if any). As regards your parents and your children, you do not know who is more beneficial to you. Allah has apportioned these shares and most surely Allah is All-Knowing, All-Wise. ( 21 )

Desc No: 15
The first guiding principle about the division of inheritance is that the share of the male shall be double that of the female, and this is very sound and just. As the Muslim law lays the major burden of the economic responsibility of the family on the male and keeps the female almost free from it, justice demands that her share of inheritance should be less than that of the male. 

Desc No: 16
The same applies to the case of two daughters as well. It means that if the deceased leaves no son but only daughters, whether they are two or more, they shall be entitled to two-thirds of the whole inheritance and the remaining one-third shall be divided among the other heirs. As a corollary of this, if the deceased leaves only one son, there is a consensus of opinion that he shall be entitled to the whole of the inheritance in the absence of other heirs and if there are other heirs too, he shall receive the whole of the retraining inheritance after the allotment of their shares. 

Desc No: 17
Each of the parents of the deceased shall be entitled to one-sixth of the inheritance, if he leaves behind a child or children whether they are only daughters or only sons or both sons and daughters, or only one son or only one daughter. As regards the remaining two-thirds, it shall be divided among the other heirs. 

Desc No: 18
The remaining two-thirds shall be given to the father, if there be no other heir; otherwise the father shall share two-thirds with the other heirs.  

Desc No: 19
If the deceased has brothers and sisters, the share of the mother has been reduced froth one-third to one-sixth. This reduced one-sixth will be added to the father's share, for in that case the father's responsibilities are increased. It shouId be noted that the brothers and sisters of the deceased are not entitled to any share if the parents are alive.  

Desc No: 20
The mention of the fulfilment of the will precedes the payment of the debt, for every deceased person may not owe a debt, but he must make his will. As regards the enforcement of the law, the consensus of opinion of the whole Muslim Community is that the payment of debt must have priority over the fulfilment of the will. That is, the debt, if any, must be paid first and then the terms of the will should be enforced and after this the inheritance should be divided. In E.N. 182 of Al-Baqarah, it has been stated that one has the right to bequeath by will one-third of the whole property. This has been permitted to enable a person to leave for a deserving relative or relatives, who are not entitled to inheritance, a part of the property. For instance, if there is an orphan grandson or a grand-daughter, or the widow of a son or an indigent brother or sister, or a brother's widow, or a nephew, or some other relative, who needs help, he may leave a part of the inheritance for such a one by means of his will. One is even allowed to leave by will a share for any deserving person or for public service. In short, the law regulates the distribution of two-thirds (or a little more) of one's inheritance and gives option for the disposal of the remaining (about one-third) by the special circumstances of one's own family., (which obviously vary of each individual). At the same time provision has been made to wrong done by a will to the heirs in any way. The members of the rectify that wrong by mutual consent or take the case to the Muslim will to suit in the case redress any family may judge for redress. For further explanation, see my book: Yatim Potay Ki Warasat. 

Desc No: 21
This is the answer to all those foolish people who do not understand the wisdom of the Divine Law of inheritance, and in their folly propose amendments to it in order to make up for "the deficiency" in the Law.  "



Vorige Ayah Nächste Ayah