Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
23.99. Wenn dann der Tod zu einem von ihnen kommt, sagt er: "Mein Herr, bringt mich zurück,

[ alMu'minun:99 ]


Besucher Online
Im Moment sind 55 Besucher online

YouTube Videos





 Übersicht 
 Kapitel: Die Prophetengeschichten
Suche nach


Ansicht der Ahadith 25-36 von 39 Ahadith, Seite 3/4

 

[  Anfang    1  2  3  4    Ende  ]


Kapitel: 54, Nummer: 31
'Abdullah berichtete: "Ich erinnere mich, als ob ich den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, noch heute vor mir sähe, als er von einem Propheten berichtete, der von seinen eigenen Leuten so geschlagen wurde, dass er blutete, alsdann sich das Blut von seinem Gesicht wischte und sagte:»O Allah mein Gott, vergib es meinen Leuten denn sie sind unwissend!« "(Siehe Hadith Nr. 6929)


Kapitel: 54, Nummer: 32
Abu Sa'id, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Es gab einen Mann der früheren Generationen, dem Allah von den Reichtümern viel gegeben hatte. Als er im Sterben lag, sagte er zu seinen Kindern: »Welch für ein Vater war ich für euch?« Sie erwiderten: »Der beste Vater!« Er sagte: »Ich habe aber niemals etwas Gutes getan. Wenn ich also gestorben bin, verbrennt meinen Leichnam, dann zermalmt ihn und verstreut anschließend die Asche überall hin, an einem stürmischen Tag!«Sie taten es auch, und Allah, der Erhabene und Ruhmreiche sammelte ihn wieder zusammen und sagte zu ihm: »Was hat dich dazu bewogen?«Der Mann sagte: »Die Furcht vor Dir!« Da nahm Allah ihn in Seine Barmherzigkeit auf."...(Siehe Hadith Nr. 3481)


Kapitel: 54, Nummer: 33
Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Ein Mann pflegte den Leuten Kredite zu gewähren und seinem Gehilfen folgendes anzuweisen: »Wenn du einen Menschen in Geldnot triffst, so erlasse ihm die Schuld, möge Allah uns unsere Schuld auch erlassen!«Und als er zu Allah dahinging, erließ Er ihm die Schuld! "


Kapitel: 54, Nummer: 34
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Es gab einen Mann, der Schlechtigkeiten im Übermaß gegen sich selbst beging. Als er im Sterben lag, sagte er zu seinen Kindern: »Wenn ich also gestorben bin, verbrennt meinen Leichnam, dann zermahlt ihn und verstreut anschließend die Asche in den Wind denn bei Allah, wenn Allah über mich etwas verhängt haben will, wird Er mich so bestrafen, wie Er keinen anderen zuvor bestraft hatte!«Als er starb, wurde mit ihm genauso verfahren, und Allah erteilte der Erde Seinen Befehl: »Bring alles von ihm zusammen hervor, was du von ihm in dir verbirgst!«Die Erde tat es und siehe, der Mann stand da. Allah sagte zu ihm:»Was hat dich zu dem bewogen, was du getan hast?«Der Mann sagte: »Die Furcht vor Dir, o Herr!« Da vergab ihm Allah (seine Sünden)."...(Siehe Hadith Nr. 3478)


Kapitel: 54, Nummer: 35
'Abdullah Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Eine Frau wurde wegen einer Katze bestraft. Sie band sie an, bis sie starb, und somit ging sie ins Höllenfeuer ein denn sie hat ihr weder Futter noch Wasser zu trinken gegeben, als sie sie einsperrte, noch hat sie sie freilaufen lassen, damit sie von den Tierchen der Erde hätte fressen können. "(Dies ist eine herzergreifende Mahnung an alle Halter von Haustieren: Das Einsperren des Tieres und die Beraubung seiner Freiheit ist grundsätzlich verboten es sei denn ein trifftiger Grund ist vorhanden, wie etwa die Pflege eines kranken Tieres, oder seine Rettung vor einer Gefahr - wie z. B. vor einem Raubtier oder vor Verhungern. Bei Tierhaltung wegen einem tierliebenden Kind muss daraufgeachtet werden, dass nicht nur dem Kind die Freude gemacht wird auf Kosten des Tieres)


Kapitel: 54, Nummer: 36
Abu Mas'ud berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Was die Menschen noch von der Sprache des Prophetentums haben, ist: "Wenn du dich nicht schämst, so tue, was du willst!""(Siehe Hadith Nr. 3484 und vgl. "Hadith für Schüler", Islamische Bibliothek, Köln, Kommentar zum Hadith Nr. 20, um die Lehre aus diesem Hadith richtig verstehen zu können)


Kapitel: 54, Nummer: 37
Abu Mas'ud berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Was die Menschen noch von der Sprache des Prophetentums haben, ist: "Wenn du dich nicht schämst, so mache, was du willst!""(Siehe Hadith Nr. 3483 und die Anmerkung dazu)


Kapitel: 54, Nummer: 38
Ibn 'Umar berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Während ein Mann sein Lendentuch voller Einbildung hinter sich herschleifte, verschluckte ihn die Erde, und er wird in ihr hinuntersausen bis zum Tage der Auferstehung! "(*Dies steht auf keinen Fall im Widerspruch zum Hadith Nr. 1040 denn es handelt sich dort um ein demütiges Verhalten im Zusammenhang zu einem gewaltigen Ereignis, während hier um eine "Einbildung", welche für die Verhängung einer Strafe maßgebend ist. Siehe auch Hadith Nr. 1042ff.)


Kapitel: 54, Nummer: 39
Sa'id Ibn Al-Musayyab berichtete: "Mu'awya Ibn Abi Sufyan hielt uns eine Rede bei seinem letzten Besuch in Al-Madina, während der er einen Haarschopf herausnahm und sagte: »Ich habe keinen gesehen, der so etwas tut, außer den Juden, und wahrlich, der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, nannte es "die große Lüge".«Er meinte damit die Haarperücke. "*(*Vgl. Hadith Nr. 4886 und die ausführliche Anmerkung dazu)


Kapitel: 54, Nummer: 4
'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete, dass sie den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hörte: "Die Seelen sind Soldaten im Einsatz. Die gleichartigen unter ihnen ziehen sich an, und die verschiedenartigen gehen auseinander. "*(*Es lässt sich durch diesen Hadith die sogenannte "Anziehungskraft" von Mensch zu Mensch erklären und begründen, warum sich gewisse Menschengruppen zusammenschließen oder von anderen entfernen aber auch warum manchmal unter den Menschen ein ähnlicher Zustand herrscht wie bei einer Elektrolampe, die entweder schönes Licht spendet, wenn alles mit dem Strom intakt ist, oder aber ein Blackout erlebt, wenn es einen Kurzschluss gibt. Solange der Glaube eine selige Angelegenheit ist, so spielt er eine wesentliche Rolle bei der Schaffung einer Harmonie oder Disharmonie unter den Menschen. Vielleicht liegen nach diesem Hadith die Grenzen für die Muslime klar im Hinblick auf den Dialog mit den Christen)


Kapitel: 54, Nummer: 5
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Wir waren mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf Besuch. Ich gab ihm eine Hammelschulter, die er gern aß. Er aß einmal davon und sagte:»Ich werde unter den Menschen am Tage der Auferstehung eine führende Stellung einnehmen. Wisset ihr, um wen Allah die Ersten und die Letzten auf einer einzigen Ebene versammeln lassen wird, wo sie von jedem gesehen werden, der dorthin blickt, und aber auch von jedem gehört werden, der sie dort aufsucht? Die Sonne wird ihnen näher rücken, worauf manche der Menschen sagen werden: "Seht ihr nicht, in welchem Zustand ihr euch befindet, und wohin ihr gelangt seid? Wollt ihr nicht nach jemandem sehen, der für euch bei eurem Herrn Fürsprache einlegt?"Einige Menschen werden sagen: "Euer Vater Adam!" Und so kommen sie zu ihm und sagen: "O Adam, du bist der Urvater der Menschen. Allah hat dich mit Seiner Hand erschaffen, in dich von Seinem Geist eingehaucht, den Engeln den Befehl erteilt, sich vor dir niederzuwerfen, und dir den Paradiesgarten als Wohnstätte gegeben! Sollst du nicht für uns bei deinem Herrn Fürsprache einlegen? Siehst du nicht, in welchem Zustand wir uns befinden, und wohin wir gelangt sind?"Adam wird erwidern: "Mein Herr wurde einmal sehr zornig, wie Er nie zuvor zornig war, aber auch nie danach so zornig sein wird. Er verbot mir den Baum, und ich war ungehorsam. Rette dich meine Seele. Rette dich meine Seele. Geht zu einem anderen. Geht zu Noah!" Sie gehen dann zu Noah und sagen: "O Noah, du bist der erste Gesandte zu den Bewohnern dieser Erde, und Allah nannte dich einen dankbaren Diener. Siehst du nicht, in welchem Zustand wir uns befinden, und wohin wir gelangt sind? Sollst du nicht für uns bei deinem Herrn Fürsprache einlegen?"Noah wird erwidern: "Mein Herr ist heute sehr zornig, wie Er nie zuvor zornig war, aber auch nie danach so zornig sein wird. Rette dich meine Seele. Rette dich meine Seele. Geht zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm!" Dann werden die Menschen zu mir kommen. Dann werde ich mich unter dem Thron niederwerfen. Dann wird zu mir gesprochen: "O Muhammad, erhebe dein Haupt und lege Fürsprache ein denn sie wird erhört und bitte denn deine Bitte wird erfüllt.« " ...(Der Hadith ist nur einer von vielen Hadithen, die den Gläubigen Kunde von den mannigfaltigen Geschehnissen im Jenseits geben und diese mit allen Details beschreiben. Eine derartige Möglichkeit ist nur durch den Propheten möglich, der mit der Erlaubnis des Erhabenen Schöpfers Auskunft über das Verborgene geben darf, das sich erst nach dem Weltuntergang ereigenen wird. Die Wissenschaft wird eine solche Erkenntnis nie geben können. Aus diesem Grund kann der Mensch auf den Glauben nicht verzichten. Somit gilt der Hadith als Ermahnung an solche Menschen, die vom Segen des Glaubens nichts wissen wollen. Vgl. Hadith Nr. 4476 und die Anmerkung dazu)


Kapitel: 54, Nummer: 6
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Abraham, Allahs Friede auf ihm, vollzog für sich die Beschneidung, als er im Alter von achtzig Jahren war, und bediente sich dazu der Axt. " ...



Ansicht von 25-36 von 39 Ahadith, Seite 3/4

 

[  Anfang    1  2  3  4    Ende  ]