Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
11.107. ewig darin zu bleiben, solange die Himmel und die Erde währen, außer was dein Herr will. Dein Herr tut immer, was Er will.

[ Hud:107 ]


Besucher Online
Im Moment sind 33 Besucher online

YouTube Videos





 Übersicht 
 Kapitel: Die Vorzüglichkeit der Prophetengefährten
Suche nach


Ansicht der Ahadith 13-20 von 20 Ahadith, Seite 2/2

 

[  Anfang    1  2  ]


Kapitel: 56, Nummer: 20
Abu Huraira berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Wenn zehn von den Juden an mich geglaubt hätten, hätten die Juden (allesamt) an mich geglaubt!«"


Kapitel: 56, Nummer: 3
Abu Sa'id Al-Chudryy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, hielt eine Rede, in der er sagte:»Wahrlich, Allah hat einem Seiner Diener die Wahl zwischen der Welt und dem, was sich bei Ihm befindet, gestellt, und dieser Diener entschied sich für das, was sich bei Allah befindet.«Da weinte Abu Bakr, und wir staunten über sein Weinen, das deswegen ausgelöst wurde, weil der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, nur von einem Diener sprach, dem etwas zur Wahl gestellt wurde! Siehe, der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, war es, dem die Wahl gestellt wurde, und siehe, Abu Bakr war derjenige unter uns, der es am meisten ahnte.Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, fuhr fort:»Derjenige unter den Menschen, der mir treuen Einsatz mit seiner Person und mit seinem Vermögen leistete, war Abu Bakr. Wenn ich einen besten Freund außer Allah nehmen würde, würde ich Abu Bakr nehmen. Es handelt sich jedoch um die Brüderlichkeit und die Zuneigung zueinander im Islam . In dieser Moschee soll es keine Tür* mehr geben, die nicht zugemauert werden soll, mit Ausnahme der Tür von Abu Bakr.« "(*Es handelt sich um die Türen von einigen Wohnungen, die an die Moschee grenzten und sich in die Moscheehalle öffneten. Siehe Hadith Nr. 7022 und die Anmerkung dazu im Hinblick auf die Kalifatfolge)


Kapitel: 56, Nummer: 4
Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Wenn wir zur Zeit des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, von der Vorzüglichkeit der Menschen sprachen, gaben wir den Vorrang Abu Bakr*, dann 'Umar Ibn Al-Chattab**, dann 'Uthman Ibn 'Affan***, Allahs Wohlgefallen auf ihnen. "(*Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, mit dem Beinamen As-Siddiq (=der Wahrhafte). 632 - 634 der erste Kalif des Islam. Er stammte aus einem der angesehensten Stämme Makkas. Er war unter den Männern der erste, die den Islam annahmen, und stand stets seitdem treu und standhaft dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, bei allen Schwierigkeiten zur Seite. Er wurde durch die Ehe seiner Tochter 'A'ischa mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, dessen Schwiegervater. Während der kritischen Zeit nach dem Tod des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, hatte er den Zusammenhalt der Gemeinde aufrechterhalten und zerschlug während seiner Amtszeit als Kalif die Abfallbewegungen (Ridda). Siehe ferner Hadith Nr. 3656.**'Umar Ibn Al-Chattab, Allahs Wohlgefallen auf ihm (gest. 644), war der zweite Kalif des jungen islamischen Staates. Anfänglich gehörte 'Umar zu den Gegnern des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm doch nach seinem Übertritt zum Islam setzte er seine ganze Tatkraft für die Verbreitung des Glaubens ein. Beispielhafte Frömmigkeit und Willensstärke zeichneten sein Charakterbild aus. Mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, verband ihn eine tiefe Freundschaft, die durch die Ehe des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, mit 'Umars Tochter Hafsa, noch gefestigt wurde. Neben Abu Bakr und 'Ubaida, Allahs Wohlgefallen auf beiden, den engsten Beratern des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, machte er sich um die Führung der muslimischen Gemeinde verdient. Während der zehnjährigen Regierungszeit des Kalifen 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf ihm, erweiterte das islamische Reich seine Grenzen beträchtlich.***'Uthman Ibn 'Affan, Allahs Wohlgefallen auf ihm (gest. 656), wurde 644 zum dritten Kalifen der Umma berufen. Er gehörte dem Stamm der Omayyaden an, der mit dem Stamm der Quraisch, aus dem der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, hervorging, weitläufig verwandt war. 'Uthman Ibn 'Affan, Allahs Wohlgefallen auf ihm, der zu den reichsten und angesehensten Kaufherren von Makka zählte, schloß sich - als einer der ersten seiner Standesgenossen - dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, an und stand der jungen islamischen Gemeinde mit Rat und Tat zur Seite. 'Uthmans Ehe mit Ruqayya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, der Tochter des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und nach deren Tod mit ihrer Schwester Umm Kulthum, Allahs Wohlgefallen auf ihr, knüpfte seine Bindung an den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, noch enger und trug ihm den ehrenden Beinamen "'Uthman Thu-n-Nurain (='Uthman der beiden Lichter) ein. Als 'Uthmans wesentliche Charakterzüge traten tiefe Frömmigkeit, Güte und Nachgiebigkeit hervor. Er bemühte sich erfolgreich um die Sammlung und Anordnung des Buches Allahs, die bis auf den heutigen Tag gültige Form hat.)


Kapitel: 56, Nummer: 5
Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn ich einen besten Freund nehmen würde, würde ich Abu Bakr* nehmen. Er ist vielmehr mein Bruder (im Islam) und mein Gefährte."(Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr. 3655)


Kapitel: 56, Nummer: 6
Muhammad Ibn Dschubair Ibn Mut'im berichtete von seinem Vater, dass dieser sagte: "Eine Frau kam (mit einem Anliegen von ihr) zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und er verlangte von ihr, dass sie nochmal kommen solle. Sie sagte zu ihm: »Was mache ich, wenn ich komme und dich nicht mehr finde?«Sie sprach so, als ob sie den Tod meinte! Der, auf dem Allahs Segen und Friede ist, sagte zu ihr:»Wenn du mich nicht findest, dann gehe zu Abu Bakr!« "(Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr. 3655 und 3656)


Kapitel: 56, Nummer: 7
'Amr Ibn Al-'As, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, entsandte mich mit dem Heer nach That As-Salasil und gab mir den Oberbefehl über die Truppen. Ich kam zu ihm und sagte: »Welchen Menschen liebst du am meisten?« Er sagte: »'A'ischa*!« Ich sagte: »Wen unter den Männern?« Er sagte: »Ihren Vater**!« Ich sagte: »Wen sonst?« Er sagte: »'Umar Ibn Al-Chattab**!«Danach nannte er weitere Männer. "(*'A'ischa Bint Abi Bakr (etwa 614 - 678), Allahs Wohlgefallen auf ihr, Tochter des 1. Kalifen Abu Bakr, Lieblingsfrau des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und Mutter der Gläubigen. Wegen ihrer Intelligenz und ihrem Scharfsinn nahm sie - trotz ihrer Jungend - eine bedeutsame Stellung ein, sowohl im religiösen als auch im politischen Leben. Die in der Sura 24 / An-Nur offenbarten Verse 11 ff. beweisen ihre Unschuld, nach einem von einigen bösen Zungen ausgelösten Gerücht. **Vgl. ferner die Anmerkung zum Hadith Nr. 3655 und 3656)


Kapitel: 56, Nummer: 8
Abu Sa'id Al-Chudryy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Beschimpft meine Gefährten nicht! Denn, wenn einer von euch soviel Gold wie der Berg von Uhud spenden würde, würde er nie die Leistung von einem von ihnen erreichen auch nicht einmal die Hälfte davon!" ... (Siehe Hadith Nr. 3655, 3656 und die Anmerkung dazu)


Kapitel: 56, Nummer: 9
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Während wir beim Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, waren, sagte er:»Während ich schlief, sah ich mich im Paradies und fand dort eine Frau vor, die gerade dabei war, den Wudu' ( Gebetswaschung) neben einem Palast zu vollziehen. Ich fragte: "Wem gehört dieser Palast?" Sie (die Bewohner des Paradieses) sagten: »Er gehört ' Umar!«Ich erinnerte mich dann an seine Eifersucht und verließ ruckartig die Gegend.«Da weinte 'Umar und sagte: »Dir gegenüber soll ich eifersüchtig sein, o Gesandter Allahs?« "(Siehe Hadith Nr.7023)



Ansicht von 13-20 von 20 Ahadith, Seite 2/2

 

[  Anfang    1  2  ]