Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
26.167. Sie sagten: "Wenn du nicht aufhörst, o Lut, wirst du ganz gewiß zu den Vertriebenen gehören."

[ asSu'ara:167 ]


Besucher Online
Im Moment sind 25 Besucher online

YouTube Videos





 Übersicht 
 Kapitel: Die Speise
Suche nach


Ansicht der Ahadith 13-24 von 39 Ahadith, Seite 2/4

 

[  Anfang    1  2  3  4    Ende  ]


Kapitel: 63, Nummer: 20
Abu Hazim berichtete: "Ich fragte Sahl Ibn Sa'd: »Hat der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, etwas aus weißem Mehl gegessen?« Er entgegnete: »Nein! Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, hat überhaupt kein weißes Mehl gesehen, seit Allah ihn zum Propheten berief, bis Er ihn wieder zu Sich nahm.« Ich fragte weiter: »Habt ihr zu Lebzeiten des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, Mehlsiebe besessen?« Er antwortete: »Nein! Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, hat überhaupt keine Mehlsiebe gesehen, seit Allah ihn zum Propheten berief, bis Er ihn wieder zu Sich nahm.« Ich fragte ihn: »Wie habt ihr denn das Gerstenmehl ungesiebt gegessen? « Er antwortete: »Wir pflegten dieses nach dem Mahlen durch Pusten (von der Kleie zu befreien). Dadurch flog etwas davon weg, und was übrig blieb, das haben wir zu Brot gemacht und gegessen.«"(Siehe Hadith Nr.5410)


Kapitel: 63, Nummer: 21
'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, sagte: "Die Familienangehörigen Muhammads, haben sich - seitdem er nach Al-Madina kam - nie an drei aufeinander folgenden Nächten an Weizenbrot sattgegessen, solange bis er starb. "


Kapitel: 63, Nummer: 22
'A'ischa, Gattin des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, berichtete, dass - wenn jemand aus ihrer Familie gestorben war, und sich die Frauen aus diesem Anlaß bei ihr versammelten, alsdann heimgingen, und anschließend nur ihre eigenen Familienangehörigen mit den nächsten Verwandten übrigblieben - sie einen Topf voll mit einem Milchgericht aus Honig und Kleie (=Talbina) zubereiten ließ. Gleichzeitig ließ sie Brot einweichen (Tharid), auf das sie die Talbina hinzufügte. Dann sagte sie zu den anwesenden Frauen: "Esset davon denn ich hörte den Gesandten Allahs sagen: »Die Talbina ist sowohl eine Erholung für das Herz eines Leidenden als auch eine Linderung für die Traurigkeit!« "


Kapitel: 63, Nummer: 23
'Abdu-r-Rahman Ibn Abi Laila berichtete: "Wir befanden uns bei Huthaifa, und als er um etwas zu trinken bat, brachte ihm ein Magier etwas zu trinken. Als dieser ihm das Trinkgefäß in seine Hand gab, bewarf er (Huthaifa) ihn damit und sagte: »Hätte ich ihm dies nicht einmal oder zweimal verboten (, so hätte ich dies mit ihm nicht getan!). Denn ich habe den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hören:"Zieht keine Kleidung an aus Seide und Seidenbrokat, und trinkt nicht aus Gefäßen aus Gold und Silber, und esset nicht aus Tellern, die aus diesen beiden hergestellt sind denn diese sind für die anderen Leute im Dießeits, und für uns (Muslime) im Jenseits."« "


Kapitel: 63, Nummer: 24
'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, hat in der Regel die Süßigkeiten und den Bienenhonig gern gegessen. "


Kapitel: 63, Nummer: 25
'Abdullah Ibn Dscha'far Ibn Abi Talib, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Ich sah, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, die ausgereiften Datteln zusammen mit den grünen Gurken aß."


Kapitel: 63, Nummer: 26
'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, starb zu einer Zeit, in der wir (seine Familienangehörigen) uns zum ersten Male von den beiden ortsüblichen Nahrungsmitteln sattgegessen haben: Datteln und Wasser. "


Kapitel: 63, Nummer: 27
'Amir Ibn Sa'd berichtete von seinem Vater, dass dieser sagte: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Wer an jedem Morgen mit sieben weichen 'Adschwa -Datteln* frühstückt, der wird im Laufe des ganzen Tages keinen Schaden auf Grund einer Vergiftung oder einer Magie erleiden.« "(*Vgl. Hadith Nr. 5769)


Kapitel: 63, Nummer: 28
Dschabala Ibn Suhaim berichtete: "Es überkam uns ein Hungerjahr, als wir mit Ibn Az-Zubair zusammen waren. Eines Tages bekamen wir Datteln zu essen, und als 'Abdullah Ibn 'Umar an uns vorbeiging, und wir gerade beim Essen waren, sagte er zu uns:»Eßet die Datteln nicht paarweise denn der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, verbot es uns, diese paarweise zu essen und sagte dazu: "Es sei denn, dass derjenige seinen Bruder um eine diesbezügliche Erlaubnis bittet."« ... "


Kapitel: 63, Nummer: 29
'Abdul'ziz berichtete: "Zu Anas wurde gesagt: »Was hast du von dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, über den Knoblauch gehört?« Und er erwiderte, dass der Prophet sagte:»Wer davon gegessen hat, der soll sich unserer Moschee nicht nähern!«"(Siehe Hadith Nr.5452)


Kapitel: 63, Nummer: 3
'Umar Ibn Abu Salama berichtete: "Ich war noch ein Jüngling unter der Obhut des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, und während des Essens ließ ich meine Hand auf der Eßplatte ziellos wandern. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte dann zu mir:»Du Jüngling, spreche den Namen Allahs, benutze deine Rechte beim Essen, und iss das, was gerade vor dir ist.«Seitdem ist das stets zu meiner Eßgewohnheit geworden."


Kapitel: 63, Nummer: 30
Dschabir Ibn 'Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Wer Knoblauch oder Zwiebeln gegessen hat, der soll sich von uns oder von unserer Moschee fernhalten!« "(Siehe Hadith Nr.5451)



Ansicht von 13-24 von 39 Ahadith, Seite 2/4

 

[  Anfang    1  2  3  4    Ende  ]