Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
7.159. Und unter dem Volk Musas ist eine Gemeinschaft, die mit der Wahrheit rechtleitet und nach ihr gerecht handelt.

[ alA'raf:159 ]


Besucher Online
Im Moment sind 25 Besucher online

YouTube Videos





 Übersicht 
 Kapitel: Die Gebetszeiten
Suche nach


Ansicht der Ahadith 13-24 von 31 Ahadith, Seite 2/3

 

[  Anfang    1  2  3    Ende  ]


Kapitel: 9, Nummer: 20
'A'ischa berichtete: "Die gläubigen Frauen pflegten mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, bei der Verrichtung des Morgengebets (Fadschr) teilzunehmen sie waren in ihre Tücher gehüllt, und wenn sie nach Beendigung des Gebets nach Hause gingen, wurden sie wegen der herrschenden Dunkelheit von keinem erkannt."


Kapitel: 9, Nummer: 21
Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer es noch schafft, eine Rak'a vom Morgengebet vor dem Aufgang der Sonne zu verrichten, der hat das Morgengebet zur rechten Zeit verrichtet und wer es noch schafft, eine Rak'a vom Nachmittagsgebet vor dem Untergang der Sonne zu verrichten, der hat das Nachmittagsgebet zur rechten Zeit verrichtet."


Kapitel: 9, Nummer: 22
Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer es noch schafft, eine Rak'a von einem Gebet zur rechten Zeit zu verrichten, der hat das Gebet zur rechten Zeit verrichtet."


Kapitel: 9, Nummer: 23
Ibn 'Abbas sagte: "Vor mir haben wohlgeschätzte Männer - und der wohlgeschätzteste unter ihnen war 'Umar - bestätigt, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, die Verrichtung des Gebets in den Zeitspannen verbot, welche zwischen dem Morgengebet und dem Aufgang der Sonne sowie zwischen dem Nachmittagsgebet und dem Untergang der Sonne liegen. "(Derartiges Verbot in diesem Hadith stellt eine Notwendigkeit dar, um Gemeinsamkeiten mit den Sonnenanbetern abzubauen. Dieses Verbot gilt jedoch nicht, wenn man aus zwingenden Gründen ein Pflichtgebet gerade und knapp in diesen Zeitspannen verrichten muss, weil ein Versäumnis des Gebets zu seiner fälligen Zeit eine schwerwiegendere Tat ist. Vgl. dazu Qur'an 107:3 ff., 103:1ff. und Hadith Nr. 0556 und 0582)


Kapitel: 9, Nummer: 24
Ibn 'Umar berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Suchet nicht absichtlich gerade die Zeiten des Aufgangs und Untergangs der Sonne, um eure Gebete zu verrichten!"(Vgl. dazu Hadith Nr. 0581 und 0583)


Kapitel: 9, Nummer: 25
Ibn 'Umar berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn die ersten Konturen der Sonne ersichtlich geworden sind, dann wartet mit dem Beginnen des Gebets solange ab, bis sie an Höhe gewonnen hat und wenn die letzten Konturen der Sonne mit dem Verschwinden beginnen, dann wartet mit dem Beginnen des Gebets solange ab, bis sie ganz verschwunden ist."(Vgl. Hadith Nr. 0581)


Kapitel: 9, Nummer: 26
'A'ischa berichtete: "Ich schwöre bei Dem (Allah), Der ihn (Muhammad) von unserer Welt weggenommen hat, dass er (Muhammad) die beiden nie unterlassen hatte, bis er Allah begegnete und seine Begegnung mit Allah war zu der Zeit, als für ihn die Verrichtung des Gebets mit Anstrengung verbunden war denn er verrichtete (zuletzt) die meisten seiner Gebete im Sitzen (von 'A'ischa sind die zwei Rak'a nach dem Nachmittagsgebet gemeint). Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte die beiden zu verrichten, und er verrichtete sie deshalb nicht in der Moschee, weil er befürchtete, seiner Umma eine Belastung aufzuerlegen, da er alles liebte, was für sie eine Erleichterung darstellte. "(Das im Hadith Nr. 0581 vorgekommene Verbot stellt keinen Widerspruch dar, weder mit dem obigen Hadith noch mit den darauffolgenden Hadithen, weil es sich hier zuletzt um besondere Verhaltensweisen handelt, die dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, vorbehalten waren, wie etwa das Dauerfasten, das er seiner Umma verbot, während er es mit der Begründung beging, er verbringe die Fastenzeit, in der Allah ihn speist und tränkt)


Kapitel: 9, Nummer: 27
'A'ischa sagte: "... Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, hat niemals bei mir die Verrichtung der zwei Rak'a nach dem Nachmittagsgebet unterlassen. "


Kapitel: 9, Nummer: 28
'A'ischa sagte: "Es gibt zwei Rak'a, die der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, niemals - weder im geheimen noch öffentlich - unterlassen hatte: zwei Rak'a vor dem Morgengebet und zwei Rak'a nach dem Nachmittagsgebet. "


Kapitel: 9, Nummer: 29
'A'ischa sagte: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, war niemals zu mir nach dem Nachmittagsgebet gekommen, ohne zwei Rak'a zu beten. "


Kapitel: 9, Nummer: 3
Abu 'Amr Aschaibanyy berichtete: "Der Bewohner dieses Hauses (und er zeigte dabei auf das Haus des 'Abdullah) sagte: »Ich fragte den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm: "Welche Tat ist von Allah die am meisten geliebt?" Der Prophet sagte:"Das Gebet zur rechten Zeit."Ich fragte: "Und welche Tat danach?" Der Prophet sagte: "Dann die Güte zu den Eltern." Ich fragte weiter: "Und welche Tat danach?" Der Prophet sagte: "Der Kampf auf dem Weg Allahs."Diese wurden mir von ihm genannt, und wenn ich ihn darum gebeten hätte, mir noch mehr davon zu nennen, hätte er mir weitere genannt!« "


Kapitel: 9, Nummer: 30
'Abdullah Ibn Abi Qatada berichtete, dass sein Vater folgendes sagte: "Während einer Reise, die wir mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, unternommen haben, sagten einige unserer Leute: »Wir hätten es gern, wenn du mit uns Rast machen würdest!« Der Prophet sagte:»Ich fürchte, ihr werdet euch verschlafen und das Gebet verpassen!«Bilal aber sagte: »Ich wecke euch.«*Demnach legten sie sich hin, und Bilal lehnte sich an sein Reittier seine Augen wurden ihm immer schwerer, und er schlief ein. Als der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, wach wurde, und die ersten Konturen der Sonne am Horizont erschienen, sagte er:»Du Bilal, wo ist das, was du uns gesagt hast?« Bilal sagte: »Niemals wurde ich so von einem Schlaf überwältigt, wie von diesem!«Der Prophet erwiderte:»Wahrlich, Allah nahm eure Seelen zurück, wie Er wollte, und Er gab sie euch wieder, wie Er wollte. Du Bilal, stehe auf und rufe die Menschen her zum Gebet!«Der Prophet wusch sich fürs Gebet, und als die Sonne etwas höher stand und ihre Strahlen kräftiger wurden, stand er auf und verrichtete das Gebet."(*Hier ist zu bemerken, dass das von Bilal gemachtes Versprechen nicht in Anlehnung zum Willen Allahs gesprochen wurde. Der Vergleich mit dem Hadith Nr. 2819 scheint interessant zu sein)



Ansicht von 13-24 von 31 Ahadith, Seite 2/3

 

[  Anfang    1  2  3    Ende  ]