Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
42.24. Oder sagen sie etwa: "Er hat eine Lüge gegen Allah ersonnen"? Wenn nun Allah will, kann Er dir das Herz versiegeln. Und Allah löscht das Falsche aus und setzt die Wahrheit mit Seinen Worten durch. Er weiß über das innere Geheimnis Bescheid.

[ asSura:24 ]


Besucher Online
Im Moment sind 44 Besucher online

YouTube Videos





 Übersicht 
 Kapitel: Der Glaube
Suche nach


Ansicht der Ahadith 61-72 von 120 Ahadith, Seite 6/10

 

[  Anfang    ...  2  3  4  5  6  7  8  9  10    Ende  ]


Kapitel: 2, Nummer: 62
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Drei werden von Allah am Tage der Auferstehung nicht angesprochen, nicht angeschaut und nicht geläutert und diese haben eine schwere Strafe zu erwarten: Ein Mann, der sich in der Wüste befindet und Überschuss an Wasser hat, sich aber weigert, einen Reisenden davon trinken zu lassen, ein Mann, der jemandem eine Ware nach dem Nachmittagsgebet verkauft, er schwört ihm bei Allah, er habe sie für soundso (Geld) gekauft. So glaubt ihm der andere, wobei er aber lüge. Und ein Mann, der einem Imam einen Treueid leistet aber nur im Streben nach dem Dießeits. Wenn der Imam ihm davon etwas zuteil werden lässt, hält er seinen Eid, wenn er aber ihm davon nichts zuteil werden lässt, hält er seinen Eid nicht.


Kapitel: 2, Nummer: 63
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wer sich mit einem Messer tötet, der wird sein Messer in seiner Hand tragen und es im Höllenfeuer in seinen Bauch führen, und darin in aller Ewigkeit bleiben. Und wer Gift einnimmt und sich dadurch umbringt, der wird sein Gift in seiner Hand tragen und es im Höllenfeuer trinken, und darin in aller Ewigkeit bleiben; und wer sich von einem Berg stürzt und sich dadurch umbringt, der wird ins Höllenfeuer stürzen, und darin in aller Ewigkeit bleiben.


Kapitel: 2, Nummer: 64
Thabit Ibn-ad-Dahhak, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wer immer in einer Form eines anderen Glaubens als des Islam schwört, wobei er lügt, der ist bei dem, was er spricht. Und wer mit einem Gegenstand Selbstmord begeht, mit dem wird er am Tage der Auferstehung gepeinigt werden. Und kein Mensch soll ein Gelöbnis zur Weihgabe einer Sache versprechen, die er nicht besitzt.


Kapitel: 2, Nummer: 65
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Wir nahmen teil an der Schlacht von Hunain mit dem Gesandten Allahs, der über einen Mann sagte, der behauptete, er sei ein Muslime: Dieser gehört zu den Bewohnern der Hölle! Als wir im Kampfgetümmel waren, kämpfte dieser Mann sehr heftig und wurde verletzt. Es wurde dann gesagt: O Gesandter Allahs, dieser Mann, von dem du zuvor gesagt hast, er werde in die Hölle kommen, kämpfte heute sehr heftig und kam um. Da sagte der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm: Zur Hölle! Da waren einige Muslime fast vom Zweifel betroffen, alsdann wurde bekannt, dass der Mann nicht gestorben war, sondern er wurde schwer verletzt. Als es Nacht wurde, konnte er seine Wunden nicht ertragen und tötete sich selbst. Als man den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, das mitteilte, sagte er: Allah Akbar (Allah ist der Grösste). Ich bezeuge, dass ich der Diener und der Gesandter Allahs bin. Er befahl dann Bilal, die Leute zu rufen und ihnen zu sagen: Niemand außer einer muslimischen Seele wird ins Paradies eingehen. Allah unterstützt doch diese Religion, auch durch einen sündigen Mann!


Kapitel: 2, Nummer: 66
Sahl Ibn Sa`d As-Sa`idiy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, (und seine Armee) und die Götzendiener trafen aufeinander und bekämpften sich. Schließlich zog der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sich mit seinen Leuten in das Heerlager zurück, und auch die Feinde traten den Rückzug an. Einer aber unter den Gefährten des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verfolgte alle Götzendiener, die ihren Rückzug außerhalb ihres Kampfverbandes antraten, und schlug sie mit seinem Schwert nieder. Später sagten sie (die Gefährten des Propheten): Keiner von uns hat heute seine Aufgabe so gut erfüllt wie Soundso. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, entgegnete aber: Nein! Er wird zu den Bewohnern der Hölle gehören! Da sagte einer der Muslime: Ich werde diesen Mann folgen und ihn gut beobachten. So ging er mit ihm (den Feinden entgegen). Immer, wenn er stehenblieb, blieb auch er stehen, und immer, wenn er schnell voranlief, lief er mit ihm. Dann aber wurde jener Mann schwer verletzt und wünschte sich einen schnellen Tod. Er steckte den Griff seines Schwertes in den Boden und richtete die Klinge der Waffe auf seine Brust. Dann warf er sich mit aller Kraft auf das Schwert und tötete sich. Der Mann (,der dies mit angesehen hatte,) eilte zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und rief: Ich bezeuge, dass du der Gesandte Allahs bist. Er (der Prophet) fragte: Was ist passiert? Er (der Mann) sagte: Der Mann, von dem du vor kurzem gesagt hast, er werde in die Hölle kommen! Die Leute aber konnten das nicht glauben und ich sagte, dass ich der Sache nachgehen werde. So verfolgte und beobachtete ich ihn. Er erlitt eine schwere Verletzung und wollte schnell sterben. Er steckte den Griff seines Schwertes in den Boden und richtete die Klinge der Waffe auf seine Brust. Dann warf er sich mit aller Kraft auf das Schwert und tötete sich selbst. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Ja, wirklich! Es gibt Menschen, die scheinbar wie die Paradiesbewohner handeln, aber doch zu den Insassen der Hölle gehören! Und es gibt Menschen, die scheinbar wie die Höllenbewohner handeln, aber dennoch ins Paradies eingehen werden.


Kapitel: 2, Nummer: 67
Gundab, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Ein Mann, unter den früheren Generationen hatte einen Furunkel. Als der Furunkel ihm weh tat, zog er seinen Pfeil aus dem Köcher und stach ihn damit auf. Das Blut hörte nicht auf zu fließen bis der Mann endlich starb. Euer Herr sagte: Diesem Mann wurde der Eintritt ins Paradies verwehrt.


Kapitel: 2, Nummer: 68
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Wir nahmen teil mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, am Kampf von Khaibar, wo Allah uns Sieg verlieh. Als Kriegsbeute nahmen wir weder Gold noch Silber, sondern wir erbeuteten Hab und Gut, Nahrungsmittel und Kleidung. Wir schritten dann zum Tal los. Dem Gesandten Allahs begleitete ein Sklave, den einen Mann namens Refa`a Ibn Zaid, aus der Familie Guzam von Banu Ad- Dubaib, ihm geschenkt hatte. Als wir das Tal erreichten, begann der Sklave des Propheten, den Kamelsattel aufzubinden. Dieser wurde dann mit einem Pfeil geworfen und starb sofort. Da sagten wir: Wohl bekomm's! O Allahs Gesandte, er starb als Märtyrer. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Nein. Bei dem, in dessen Hand das Leben von Muhammad ist. Der Mantel, den er aus den Beuten von Khaibar, gestohlen hat und, der nicht zu seinem Anteil gehörte, brennt auf ihn. Die Leute erschraken (als sie das hörten). Da kam ein Mann mit einem oder zwei Schnürsenkel und sagte: Allahs Gesandter! Das habe ich am Tage von Khaibar genommen. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, erwiderte: Das ist ein Schnürsenkel aus Feuer oder das sind zwei Schnürsenkel aus Feuer.


Kapitel: 2, Nummer: 69
Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Als der Vers: O ihr, die ihr glaubt, erhebt nicht eure Stimmen über die Stimme des Propheten.. geoffenbart wurde, saß Thabit Ibn Qais in seinem Haus und sagte: Ich gehöre zu den Hölleninsassen, und er vermied dann den Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihn zu treffen. Der Prophet fragte Sa`d Ibn Mu`az nach ihm und sagte: Abu `Amr, was ist mit Thabit los? Ist er krank? Sa`d erwiderte: Er ist mein Nachbar aber ich habe keine Ahnung, dass er krank ist. Anas berichtete weiter: Sa`d ging dann zu ihm (Thabit) und erzählte ihm von dem, was der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gesagt hatte. Thabit sagte: Dieser Vers wurde geoffenbart und ihr wißt, dass ich derjenige unter euch war, der seine Stimme am höchsten über die Stimme des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihn, erhob. So bin ich einer der Hölleninsassen. Sa`d erzählte dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihn, dieses Gespräch. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Nein, er ist vielmehr einer der Paradiesbewohner.


Kapitel: 2, Nummer: 70
`Abdullah Ibn Mas`ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Einige sagten dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Werden wir wegen der Sünden bestraft, die wir in der vorislamischen Zeit, begangen hatten? Er erwiderte: Wer von euch nach dem Bekennen zum Islam Gutes tut, der wird wegen der Sünden, die er in der vorislamischen Zeit begangen hatte, nicht bestraft. Wer aber Böses tut, der wird wegen der von ihm sowohl vor als auch nach dem Islam begangenen Sünden, bestraft.


Kapitel: 2, Nummer: 71
Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Es gab Menschen unter den Götzendienern, die in Übermaß töteten, in Übermaß Unzucht begingen und anschließend zu Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm, kamen und sagten: Das, was du sagst, und zu dem du aufforderst, ist an sich gut. Nur wenn du uns sagen würdest, ob es für das, was wir getan haben, eine Sühne gäbe! Darauf wurde folgender Vers geoffenbart: Und die, welche keinen anderen Gott außer Allah anrufen und niemanden töten, dessen Leben Allah unverletzlich gemacht hat es sei denn, (sie töten) dem Recht nach-, und keine Unzucht begehen. Wer so etwas tut, wird dafür zu büßen haben. Es wurde auch geoffenbart: O Meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit..


Kapitel: 2, Nummer: 72
Hakiem Ibn Hizaam, Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte Ich sagte dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Glaubst du, dass ich für die gottesdienstlichen Handlungen, die ich in der vorislamischen Zeit ausführte, belohnt werde? Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Du bekanntest dich zum Islam und du wirst für alle gottesdienstlichen Handlungen, die du davor ausgeführt hast, belohnt.


Kapitel: 2, Nummer: 73
`Abdullah Ibn Mas`ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Als der Koranvers Die da glauben und ihren Glauben nicht mit Ungerechtigkeiten vermengen.. geoffenbart wurde, wurden die Gefährten des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sehr bekümmert und sagten: Wer ist unter uns, der gegen sich selbst nicht Unrecht getan hatte? Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Die Bedeutung des Verses ist nicht so wie ihr denkt. Damit ist aber gemeint, was Luqman zu seinem Sohn, gesagt hatte: O mein Sohn, setze Allah keine Götter zur Seite; denn Götzendienst ist wahrlich ein gewaltiges Unrecht.



Ansicht von 61-72 von 120 Ahadith, Seite 6/10

 

[  Anfang    ...  2  3  4  5  6  7  8  9  10    Ende  ]