Assalamu Alaikum und willkommen auf Eurer Webseite für Tafaasir und Übersetzungen von Quran und Sunnah.

Quran mit verschiedenen Übersetzungen - Vollständige Hadith-Sammlungen in deutscher Übersetzung - Tafsir und Kommentare auf englisch und arabisch - Vollständige Übersetzungen von arabischen Tafaasir - Quran Suche und Rezitation - Tafsir von Maududi

Der edle Koran in deutscher ??bersetzung Sahih Werk von Imam Buchari in deutscher Ãœbersetzung Riyaad usSalihin - G??rten der Tugendhaften von Imam an-Nawawi al-Bayaan Sammlung 1400 Hadithe Sammlung Sahih Bukhari englisch Sahih Muslim englisch Muwatta Imam Malik englisch

Quran
17.18. Wer immer das schnell Eintreffende will, dem gewähren Wir darin schnell, was Wir wollen - demjenigen, den Wir wollen; hierauf haben Wir für ihn die Hölle bestimmt, der er ausgesetzt sein wird, mit Vorwürfen behaftet und verstoßen.

[ alIsra':18 ]


Besucher Online
Im Moment sind 44 Besucher online

YouTube Videos





 Übersicht 
 Kapitel: Die Führerschaft
Suche nach


Ansicht der Ahadith 25-36 von 56 Ahadith, Seite 3/5

 

[  Anfang    1  2  3  4  5    Ende  ]


Kapitel: 33, Nummer: 1082
Ibn Abbas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte am Tag der Eroberung (von Mekka): (Von jetzt an) gibt es keine Hidschra (Auswanderung) mehr, sondern Dschihad (Kampf auf dem Wege Allahs) und Niyya (guten Vorsatz). Wenn ihr dann zum Aufbrechen aufgefordert werdet, dann brecht auf!


Kapitel: 33, Nummer: 1083
`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde nach der Hidschra (der Auswanderung) gefragt. Er sagte: Es gibt keine Hidschra mehr nach der Eroberung, sondern Dschihad und Niyya. Wenn ihr dann zum Aufbrechen aufgefordert werden, dann brecht auf.


Kapitel: 33, Nummer: 1084
Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Ein Wüstenaraber fragte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nach der Hidschra (der Auswanderung). Der Prophet erwiderte: O wehe dir! Sprichst du von der Hidschra? Die Sache der Hidschra ist aber schwer. Hast du Kamele? Der Mann erwiderte: Ja. Der Prophet fragte: Entrichtest du die Zakah (die Armensteuer) dafür? Der Mann erwiderte: Ja.Da sagte der Prophet: Dann weiter mit den guten Taten, sogar über die Seen, denn Allah ignorieret nichts von deinen Taten.


Kapitel: 33, Nummer: 1085
`A´ischa, Gattin des Propheten, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte, diejenigen Auswanderer unter den gläubigen Frauen nach folgendem Koranvers zu prüfen: O Prophet! Wenn gläubige Frauen zu dir kommen und dir den Treueid leisten, dass sie Allah nichts zur Seite stellen und dass sie weder stehlen noch Unzucht begehen noch ihre Kinder töten noch ein Unrecht begehen zwischen ihren Händen und Beinen, das sie selbst wissentlich ersonnen haben, noch dir ungehorsam sein werden in dem, was rechtens ist, dann nimm ihren Treueid an und bitte Allah um Vergebung für sie. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig. Diejenigen, die sich dann von den gläubigen Frauen dazu verpflichtet hatten, haben den legalen Treueid geleistet. Wenn sie ihn klar sagten, da sagte ihnen der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Geht los! Ich nehme euren Treueid an. Bei Allah, es geschah zu keiner Zeit, dass seine Hand bei der Leistung des Treueids die Hand einer (fremden) Frau berührt hat. Dies war aber nur verbal. `A´ischa berichtete weiter: Bei Allah, er legte den Frauen keinen Treueid ab, außer dem, den Allah, Der Erhabene, ihm befahl, und bei Allah, seine Handfläche berührte keine Handfläche einer Frau. Wenn er ihren Treueid annahm, sagte er zu ihnen: Ich habe euren Treueid verbal angenommen.


Kapitel: 33, Nummer: 1086
`Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Wir pflegten, dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu schwören, auf ihn zu hören und ihm zu gehorchen. Er pflegte, uns aber anzuweisen, dass man beim Leisten des Treueids sagen sollte: Soweit ich kann!


Kapitel: 33, Nummer: 1087
Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Am Tag von Uhud-Schlacht sah mich der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, während des Kampfes. Ich war damals vierzehn Jahre alt, jedoch erlaubte er mir nicht, an der Schlacht teilzunehmen. Am Tag von Khandaq-Schlacht erlaubte er mir aber die Teilnahme an der Schlacht, als er mich sah. Damals war ich ein Fünfzehnjähriger.


Kapitel: 33, Nummer: 1088
`Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot, dass man mit dem Koran ins Land des Feindes einreist. Die Hadith-Gelehrten sind der Meinung, dass es bei diesem Verbot u.a. um Schutz des Einzelnen wehrlosen Menschen handelt, die durch das Tragen des Buches Allahs als Muslime erkannt und vom Feind angegriffen oder diskriminiert werden können.


Kapitel: 33, Nummer: 1089
Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, veranstaltete ein Pferderennen. Die geschulten Rennpferde liefen von Al-Hafya´ nach Thaniyat Al-Wada`, die anderen Tiere von Ath-Thaniya zur Moschee der Banu Zuraiq.


Kapitel: 33, Nummer: 1090
Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen Und Heil auf ihm, sagte: Das Gute ist mit den Stirnlocken der Pferde bis zum Jüngsten Tag verbunden.


Kapitel: 33, Nummer: 1091
`Urwa Al-Barky, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Das Gute ist mit den Stirnlocken der Pferde bis den Jüngsten Tag verbunden, und zwar die Belohnung (bei Allah) und die Beute(im Krieg).


Kapitel: 33, Nummer: 1092
Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil, sagte: Das Segen ist mit den Stirnlocken der Pferde verbunden.


Kapitel: 33, Nummer: 1093
Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Allah garantiert demjenigen, der auf dem Wege Allahs kämpft, aber nur unter der Bedingung, dass er den Kampf nur für Allahs Sache und aus Glauben an Ihn und an Seine Gesandten unternimmt, dass Er ihn entweder ins Paradies eingehen lässt oder dass Er ihn zu seinem Haus, aus dem er aufbricht, mit einem Lohn oder mit einer Beute zurückkehren lässt. Bei Dem, in Dessen Hand Muhammads Leben liegt, jede Wunde, die auf dem Wege Allahs entsteht, wird am Jüngsten Tag in der Form gebracht, als wenn sie entstand, wobei seine Farbe wie diese des Blutes und sein Geruch wie den Duft von Moschus sein werden. Bei Dem, in Dessen Hand Muhammads Leben liegt, wäre es den Muslimen nicht schwer, wäre ich hinter keiner Kampftruppe zurückgeblieben, aber ich finde nichts, womit ich diejenigen, die zu mir kommen, damit ich ihnen die Möglichkeit zu reiten verschaffe, beritten machen könnte. Und sie selbst können sich das nicht leisten, obwohl das ihnen schwer fällt. Bei Dem, in Dessen Hand Muhammads Leben liegt, wünsche ich mir so sehr, dass ich auf dem Wege Allahs kämpfe und umkomme, (alsdann wieder lebendig gemacht werde), alsdann wieder auf dem Wege Allahs kämpfe und umkomme, und wieder auf dem Wege Allahs kämpfe und umkomme.



Ansicht von 25-36 von 56 Ahadith, Seite 3/5

 

[  Anfang    1  2  3  4  5    Ende  ]